Wissenswertes: Tagungen und Meetings in Leipzig

Nachfolgend die wichtigesten Fakten rund um Leipzig – und was Gäste von Tagungen, Seminaren und Kongressen über die Stadt an der Pleiße wissen sollten.

Tagungen

 

 

Fakten über Leipzig

  • 1913 wurde in Leipzig die Deutsche Bücherei als Gesamtarchiv des deutschen Schrifttums gegründet.
  • 1995 gegründete Deutsche Literaturinstitut Leipzig ist die einzige Einrichtung ihrer Art in der Bundesrepublik.
  • 1650 erschien in der Messestadt die erste Tageszeitung der Welt unter dem Titel „Die Einkommenden Zeitungen”. Heute bestimmt die auch über die zahlreichen Kongresse und Konferenzen in der Innenstadt berichtet hätte.
  • In der Buchstadt Leipzig wurde das weltweit erste Lehrbuch gedruckt.
  • 1749 erschien in Leipzig der erste maßstabsgerechte Stadtplan. Aus diesem Grund findet heute noch jeder Teilnehmer von Konferenzen und Kongressen „seine“ Tagungs Räume auf die Schnelle.
  • Der gelernte Buchdrucker Bernhard Christoph Breitkopf gründete 1719 in Leipzig einen Verlag, der sich ab 1736 auf die Publikation von Musikliteratur spezialisierte und später unter dem Namen „Breitkopf & Härtel“ firmierte.
  • Der Leipziger Verleger Johann Jakob Weber setzte mit der Herausgabe der „Illustrierten Zeitung“ ab 1. Juli 1843 Maßstäbe im Zeitschriftenwesen. Dazu war es die erste deutsche Wochenzeitung mit Bildern.
  • Das vom Leipziger Verleger Johann Heinrich Zedler seit 1731 verlegte „Grosse vollständige Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste“ gilt als die größte bis dahin gedruckte Enzyklopädie Europas.
  • Die Universitätsbibliothek Leipzig besitzt 43 Blätter aus dem bedeutendsten Bibelmanuskript der Welt – dem Codex Sinaiticus.
  • Der Leipziger Schriftsteller und Literaturkritiker Johann Christoph Gottsched gab 1725 seine Zeitschrift „Die vernünftigen Tadlerinnen“ heraus.
  • Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB) wurde 1894 als „Verein zur Beschaffung von Hochdruckschriften und Arbeitsgelegenheiten für Blinde“ gegründet, immer wieder werden diese Räumlichkeiten aber auch als Tagungsräume und Seminarräume angefragt.
  • 1756 in Leipzig geborene Schriftstellerin Christiane Benedikte Naubert verfasste als erste europäische Frau historische Romane. Ausserdem gilt sie als eine der Begründerinnen dieses Genres in Deutschland.
  • Das Lesefestival „Leipzig liest“ findet seit 1991 im Rahmen der Buchmesse statt.