5 Vorteile von Seminarhotels

Bei der Suche nach dem geeigneten Ort für das anstehende Seminar haben Organisatoren zwei Möglichkeiten: Entweder die Teilnehmer komplett an einer Location zu versammeln in Form eines Seminarhotels oder Veranstaltungsort zu stellen und den anderen die freie Wahl für die Schlafstätten zu überlassen. Schließlich haben Menschen unterschiedliche Ansprüche an ein Hotelzimmer. Natürlich bleibt beim letzten Weg die Übersicht für die entsprechenden Eventräume am größten – schließlich gibt es deutlich weniger Seminarhotels. Aber dennoch kann diese Möglichkeit einige Vorteile mit sich bringen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

  • Keine langen Laufwege

Keiner mag eine lange Strecke bis zur Arbeit. Etwas für die Veranstaltung auf dem Zimmer vergessen? Bei der Nutzung eines Semianarhotels kein Problem. Schließlich ist der Weg zum Schlafplatz überhaupt nicht weit und dauert deswegen nur wenige Minuten. Befinden sich Schlafplatz und Veranstaltungsort in getrennten Gebäuden oder sind sie mit einem Anfahrtsweg verbunden, frisst das unnötig Zeit oder der Teilnehmer muss gezwungenermaßen auf das gewünschte Utensil verzichten.

  • Alle Teilnehmer sind an einem Ort versammelt

Haben sich die Teilnehmer auf verschiedene Hotels zum Schlafen verteilt, ist das teilweise unübersichtlich und auch kompliziert. Auf die Weise müssen unterschiedliche Distanzen zurückgelegt werden, um zum Versammlungsort zu gelangen. Gibt es auch noch technische Probleme wie der Ausfall der Anfahrtsmöglichkeiten, also Bus oder Bahn, wird es für die Teilnehmer aufwendig und schwierig an den Veranstaltungsort zu gelangen. Das ist bei einem Seminarhotel anders, Durch die Verknüpfung von Schlaf- und Arbeitsstätte können sich alle Menschen stressfrei auf die lehrreiche Zeit einlassen.

  • Eine familiäre Atmosphäre entsteht

Der offizielle Teil ist vorbei und jeder geht getrennte Wege am Abend? Das kann zu Distanzen bei den Seminarteilnehmern führen, gerade wenn mehrere Tage geplant sind. Bei einem Seminarhotel passiert das nicht, schließlich kann man auch nach der Veranstaltung bei einem gemütlichen Feierabendbier sitzen und sich ganz ungezwungen und bequem austauschen. Die besten Ideen enstehen nämlich meistens unvorbereitet und in dem Moment, wenn man nicht damit rechnet. Wer weiß – vielleicht lassen sich so völlig neue Geschäftsbeziehungen knüpfen?

  • Zeit der Seminar-Teilnehmer wird gut genutzt

Der Beginn für den Seminartag muss nach hinten verlegt werden, weil ein Teilnehmer zu spät ist? Auch wenn es nur ein paar Minuten ist, trotzdem geht dabei Zeit verloren. Ein Seminarhotel ist die Lösung für dieses Problem, schließlich sind die Schlafplätze entweder im gleichen Haus oder direkt auf dem Gelände. Damit steckt niemand im Verkehr fest oder wird durch den Anfahrtsweg verhindert. Gleichzeitig müssen auch die Teilnehmer nicht Stunden vor Seminarbeginn aufstehen, um pünktlich zu erscheinen.

  • Flexible Planung

Verschiedene Menschen behandeln Themen unterschiedlich – auch wenn der Organisator den genauen Ablauf im Kopf hat und jahrelange Erfahrung damit hat, kann er sich zeitlich verschätzen. Schließlich sind es oftmals unterschiedliche Teilnehmerkonstellationen, die das Lerntempo beeinflussen. So kann es vorkommen, dass an manchen Tagen die Pause individuell verlegt wird. Was soll dann aber mit dem angebrochenen Vormittag passieren? Meistens lohnt es sich gerade für ausgesiedelte Gäste nicht, für eine halbe Stunde in das separate Hotel zu fahren. Des Rätsels Lösung ist auch hier ein Seminarhaus oder -hotel. Denn damit können sich alle zu einer kurzen Pause in die eigenen Zimmer zurückziehen, ohne dass ein großartiger Mehraufwand entsteht.